Piccolino Fraubrunnen's Blog - Piccolino Fraubrunnen

Dein Warenkorb enthält Produkte im Wert von:
Direkt zum Seiteninhalt

Geschlossen 2 - Heute einige Gedanken und Bemerkungen zur persönlichen, aktuellen Situation.

Piccolino Fraubrunnen
22 April 2020
Die ersten sechs Wochen Lockdown sind überstanden und vieles konnte oder musste erledigt werden. Diese Aktivitäten können grob in zwei Kategorien aufgeteilt werden:
·         Kategorie 1: Verrichtungen, zu welchen man unter normalen Umständen nie gekommen wäre.
·         Kategorie 2: Verrichtungen, um welche man sich unter normalen Umständen nie hätte kümmern müssen.
  
Kategorie 1
In dieser Kategorie sind viele Pendenzen, welche lange liegen geblieben sind. Private, wie geschäftliche. Pendenzen, welche beim Abarbeiten Freude machen und solche welche etwas weniger Freude bereiten.

Geschäftlich konnte ich endlich meine Web-Seite neu konzipieren und einen Web-Shop eröffnen. Aber auch einen Blog habe ich neu auf meiner Web-Seite. Ist doch alles sehr positiv. Ich konnte aber auch Struktur in meine Produkte und Dienstleistungen bringen und meine geschäftliche Informatik aufräumen.
Aber acuh die Buchhaltung wartet und der Geschäftsabschluss 2019 und die Steuererklärung und, und, und!

Im privaten Bereich haben wir unseren Keller in Angriff genommen, geräumt, aussortiert, weggeschmissen und erneut geräumt, aussortiert und weggeschmissen. Der erste Besuch nach dem Lockdown darf dann im Keller das Nachtessen geniessen :-)
Es müssen aber noch Storen und Fenster geputz werden, das Motorrad sollte schon lange (min. 4 Jahre) zum Töffmech, die Sommerpneus schlafen noch im Pneuhotel in der Autogarage und, und, und.

Es gibt noch einges zu tun, privat und geschäftlich, packen wir es an!

Kategorie 2
In der zweiten Kategorie der zu erledigenden Pendenzen liegen weniger erfreuliche Tatsachen. Da von einem Tag auf den anderen die Umsätze eigebrochen sind, die Verpflichtungen, wie Miete, Energie und Kommunikation jedoch ungehindert weiter beglichen werden müssen, musste ein Weg gesucht werden, die Liquidität sicherzustellen. Kontakte mit Vermieter und Eigentümer haben relativ schnell die Erkenntnis gebracht, dass von dieser Seite erst kurz vor dem klinischen Tod ein Entgegenkommen erwartet werden darf.

Nun denn, in der Not frisst der Teufel Fliegen, kontaktiert man die Bank, bei welcher man privat ein Konto hat und fragt nach einem den berühmten Covid19-Krediten. Ja hätte man vor der Krise ein Geschäftskonto abgeschlossen, dann könnte man jetzt einen Kredit bekommen - man hat aber vorher nicht, kann nun auch nicht und bekommt auch nicht. Eine Lösung wurde dann aber nach langem Suchen doch gefunden - nein nicht bei oder mit der Bank - aber sie hilft die Liquidität bis auf weiteres sicherzustellen.

In der Zeit der Ungewissheit und der totalen Planungsunsicherheit muss man beginnen, in Szenarien zu denken. Was, wenn und warum wie. Vorwärtsstrategien, Rückzugsstrategien, Ausstiegsszenarien. Imme wieder "chumm, schmeiss doch dr Bättel hi" bis "jtze ersch rächt". Einerseits macht das "Beizerle" Spass und gibt Farbe ins Leben. Andererseits, wer spielt schon gerne Milchkuh für den Immobilienbesitzer oder -verwalter. Dann wieder "Kanst Deine Gäste ja nicht einfach sitzen lassen".

Nun der nächste Schritt ist geplant. Ein Crowdfunding soll helfen. Helfen,
  • den Bekanntheitsgrad noch weiter und brieter zu machen.
  • etwas Geld in die Kasse zu spülen, um noch mehr betriebliche Unabhängigkeit zu erhalten.
  • neue Kunden zu finden.
  • alte und neue Kunden mit speziellen Angeboten gluschtig zu machen.
  • nach dem Lockdown wieder mit Herzblut durchstarten zu können.

Ihr seht, mir ist es ganz und gar nicht langweilig. Ich bin beschäftig oder ich beschäftige mich. Doch würde ich ganz gerne hinter der Theke stehen und mich mit der/dem einen oder andern von Euch unterhalten. Doch das wird noch eine Weile dauern.
Ihr könnt mich aber in der Zwischenzeit unterstützen, beispielsweise mit einer Bemerkung zu meinem Blogbeitrag, zur allgemeinen oder speziellen Lage, zu was auch immer (hier auf dieser Seite, etwas weiter unten).

Bald werdet ihr mich auch in meinem Crowdfunding-Projekt unterstützen können, in dem ihr
  • Fan meines Projektes werdet (ganz wichtig).
  • mein Projekt mit Euren Kontakten/Freunden/Bekannten teilt (äusserst wichtig).
  • einen kleinen, persönlichen Beitrag zum Projekt beisteuert oder einen der sicherlich begehrten Gutscheine erwerbt (super mega wichtig).

Mehr hier in diesem Blog oder auf Facebook oder auf Instagram!

Herzliche Grüsse aus dem geschlossenen Piccolino Fraubrunnen!
Passet uf Öich uf u blibet gsund!

Tinu   
 





Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt